WORLD CAT FEDERATION

BEMERKUNGEN ZU DEN FARBEN

1.

Solid und Solid mit Weiß
Alle Einfarbigen und diese mit Weiß dürfen keine Musterung zeigen. Die Farbe muss gleichmäßig ohne einzelne weiße Haare sein (ohne Stichelhaare).

2.

Creme und Rot
Cremefarbene oder rote Katzen, sowie die entsprechenden Points sollten keine Pigmentflecken auf dem Nasenspiegel haben.

3.

Schwarz, Chocolate, Blau
Für Schwarz / Chocolate / Blau gilt:
Jungtiere haben bis zu einem Alter von 6 Monaten oft eine sehr schlechte Farbe.
Ihr Fell ist grau mit weißen Haaren gestichelt oder rostig. Die Züchter sollten diese Jungtiere nicht ausmerzen, wenn sie sonst in allen anderen Punkten vorzüglich sind, da sie oft die besten Erwachsenen in der Farbe werden.

4.

Smoke
Für alle Smoke-Varietäten gilt:
Jungtiere weisen oft noch Streifen, graue Unterwolle oder umgekehrte Kontraste auf,
die gewöhnlich mit der weiteren Entwicklung verschwinden.

5.

Silber

      5.a

Für alle Silbernen gilt:
Rufismus (braune oder cremefarbene Färbung) gilt als Fehler.

      5.b

Bei den Chinchilla- (Shell-) und Shadedfarbenen gelten ebenso durchgehende Partien des Tippings, das die volle Haarlänge ausmacht, als Fehler, auch wenn das Tipping unregelmäßig ist.

6.

Beliebiger Weißanteil
Für die folgenden Rassen ist jeder Anteil von Weiß in allen Farbvarietäten erlaubt (wie im Standard angegeben):

  1. Cymric, Manx
  2. Maine Coon
  3. Norwegische Waldkatze
  4. Siberische Katze
  5. Türkisch Angora
  6. Cornish Rex
  7. Devon Rex
  8. Don Sphinx
  9. German Rex
  10. Japanese Bobtail
  11. Karelian Bobtail
  12. Kurilian Bobtail
  13. Selkirk Rex
  14. Sphinx
  15. Peterbald

Gen-KombinationenDie bei den Farben angegebenen Genkombinationen sind nach dem genetischen Modell von Robinson erstellt und spiegeln nicht die Gene wieder, wie sie auf den Chromosomen tatsächlich angeordnet sind.
Das genetische Modell für das Tabby-Muster, welches hier 3 Loci zugrunde legt, ist nicht das einzige mögliche Modell und kann sich bei neueren Erkenntnissen ändern.