WORLD CAT FEDERATION

WORLD CAT CONGRESS 2010 -
MELBOURNE, AUSTRALIEN, 30.04. - 03.05.2010

Dieses Jahr fand das alljährliche WCC Meeting in Melbourne, Australien statt. Ausrichter für dieses viertägige Treffen war
in diesem Jahr der CCCA. Die einzelnen Dachorganisationen waren vertreten durch:

ACF
CCCA
CFA
FIFe
GCCF
NZCF
SACC
TICA
WCF
WCC

Australian Cat Federation
Co-Ordinating Cat Council of Australia
Cat Fanciers’ Association
Fédération Internationale Féline
Governing Council of the Cat Fancy
New Zealand Cat Fancy
Southern African Cat Council
The International Cat Association
World Cat Federation
Sekretärin und Schatzmeisterin

Lesley Morgan Blythe
Cheryle U’ren
Pam DelaBar
Eric Reijers
Betty Shingleton
Chris Lowe
Ingrid De Wet
Vickie Fisher
Cornelia Hungerecker
Penny Bydlinski

Wie immer begann dieses Meeting am Freitag mit einem Seminar im Conference Room of RASV Centre, Melbourne Showgrounds. Das Seminar war sehr gut besucht und wurde natürlich in englischer Sprache abgehalten. Eröffnet wurde dieses Seminar von der Präsidentin des WCC Pam DelaBar und der Vize Prasidentin Cheryle U´Ren.
Neben der Vorstellung der einzelnen Dachorganisationen standen noch verschiedene Themen auf dem Programm, z. B. Fürsorge und Gesundheit von Zuchtkatzen, Vorstellung der Australian Mist, Vorstellung der besten Katzen durch Züchter und Besitzer, Gesetzgebung für Katzen in Australien. Neben Information über Entwicklung und Neues in den jeweiligen Verbänden wurde diskutiert über gegenwärtige Möglichkeiten, Zweckmäßigkeit und Grenzen der künstlichen Befruchtung
bei Katzen, weitere Themenschwerpunkte waren Richterlisten und -ausbildung, Rassestandards, Zwingerschutz, Anerkennungsverfahren für neue Rassen und Farben, Generalfehler, Tierschutz und nationale lokale Probleme.

Am Samstag und Sonntag fand die Katzenausstellung mit über 650 gemeldeten Katzen statt.
Am Montag fand dann das eigentliche WCC Meeting statt.

Neuwahlen standen in diesem Jahr nicht auf dem Programm. Es wurde einstimmig beschlossen, dass man mehr
Werbung für den World Cat Congress machen sollte.
Die Internetseiten sollen erweitert werden:

• Mehr Informationen für das Wohl der Tiere,
• Tipps zum Kauf von Jungtieren beim verantwortungsvollen Züchter,
• Infos über Im- und Export,
• Zuchtinformationen,
• Ausstellungsbeschreibungen, aus denen, so dass typische Abläufe und Unterschiede zwischen den jeweiligen Organisationen deutlich werden,
• Kinderseite,
• Links für EU-Regularien,
• eine interne Seite nur für WCC Mitglieder.

Um die Idee des WCC umzusetzen, bedarf es noch sehr viel Arbeit und Verständnis bei allen Organisationen. In einem
Punkt waren sich aber alle einig: Es geht einzig und allein um das Wohl der Katzen und so sollte es auch bleiben.

Bericht: Cornelia Hungerecker